Der Privatinsolvenz Antrag hat für viele Außenstehende immer etwas Bedrohliches. Das mag daran liegen, dass es bei diesem Thema buchstäblich um die bloße Existenz geht – ohne Haus, ohne Urlaub, ohne die neuesten Geräte.

Für Betroffene allerdings ist die Privatinsolvenz oftmals der letzte Ausweg. Das Verfahren sollte daher als Chance begriffen werden, eine aussichtslose Situation endgültig hinter sich zu lassen. Über 94.000 Menschen haben allein im Jahr 2017 diese Chance auf ein schuldenfreies Leben genutzt.

Der Weg zur Privatinsolvenz führt immer über eine entsprechende Beratung und Hilfestellung. Diese Hilfe wird in erster Linie von den örtlichen Schuldnerberatungen angeboten. Aber auch Steuerberater, Hilfsorganisationen, kirchliche Einrichtungen und Verbraucherzentralen helfen gerne weiter.

Dort wird zunächst der Grad der Verschuldung festgestellt. Es wird ermittelt, ob Sie als Schuldner noch in der Lage sind, Ihre Schulden aus eigener Kraft begleichen zu können. Erscheint dieses Vorhaben hoffnungslos und bringt auch eine außergerichtliche Einigung keinen Erfolg, können Sie jederzeit einen Privatinsolvenz Antrag stellen. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Der Begriff Schuldnerberater ist rechtlich nicht geschützt. Doch staatlich anerkannt sind nur nachweislich kompetente Schuldnerberatungsstellen. Wenn Sie Schulden haben und eine wirklich seriöse Schuldnerberatung suchen, sollten Sie auf folgende Dinge achten. [Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 Kommentare }

Schulden begleichen – Die richtige Vorgehensweise

Wenn Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Schulden begleichen sollen, haben Sie schon den ersten Schritt in Richtung eines schuldenfreien Lebens unternommen. Viele Menschen befinden sich beispielsweise dauerhaft „im Dispo“ und kümmern sich nicht um ihre finanziellen Verhältnisse. Dies mag etwa darauf beruhen, dass das Leben „im Dispo“ genauso angenehm ist, wie das […]

Den kompletten Artikel lesen →

Wie lange dauert eine Insolvenz?

Die Antwort auf die Frage “Wie lange dauert eine Insolvenz?” hängt zunächst von der Art der Insolvenz ab. Regelmäßig durchlaufen Privatpersonen bzw. Verbraucher die so genannte Privatinsolvenz. Bei Unternehmen oder Geschäftsleuten muss die Regelinsolvenz durchgeführt werden. Während eine Privatinsolvenz zwischen drei Jahren und sechs Jahren dauern kann, wird die Dauer der Regelinsolvenz maßgeblich von der […]

Den kompletten Artikel lesen →

Schuldenfrei durch Schuldensanierung: Diese Dinge müssen Schuldner beachten

Immer mehr Menschen in Deutschland sind überschuldet, 2017 waren es bereits mehr als 10% der Bundesbürger¹. Doch dabei muss es nicht bleiben: Im Rahmen einer Schuldensanierung werden die persönlichen Finanzen organisiert und die Schulden in Rücksprache mit den Gläubigern gezielt abgezahlt.

Den kompletten Artikel lesen →

Bankkonto eröffnen trotz Schulden und geringer Bonität – So geht’s

Bankkonto eröffnen trotz Schulden? Diese Frage stellen sich viele Schuldner. Denn die Eröffnung eines Bankkontos bereitet oft ungeahnte Schwierigkeiten, wenn man infolge von Schulden einen negativen Schufa-Eintrag aufweist. Der Antrag auf die Eröffnung eines Girokontos wird seitens der Banken häufig abgelehnt, obwohl diese vielfach sogar mit geldwerten Leistungen für die Kontoeröffnung werben. Mit der Einführung […]

Den kompletten Artikel lesen →

Schulden durch Selbstständigkeit? Hilfe für betroffene Unternehmer

Schulden durch Selbstständigkeit sind keine Seltenheit. Der Weg in die Selbstständigkeit ist riskant und will gut geplant sein. Auch bei der besten Planung können unvorhergesehene Ereignisse Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten bringen, die nicht selten in einer Insolvenz enden. Soweit muss es aber nicht kommen!

Den kompletten Artikel lesen →

Zwangsvollstreckungsmittel: Was passiert nach der Zwangsvollstreckung?

Was bedeutet Zwangsvollstreckung und was sind Zwangsvollstreckungsmittel? Kommt ein Schuldner seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach, obwohl er schon eine Mahnung bekommen hat, muss sich der Gläubiger nicht damit abfinden. Hat er einen gerichtlich vollstreckbaren Titel in der Tasche, kann er seinen Anspruch zwangsweise durchsetzen. Am bekanntesten ist wohl der Vollstreckungsbescheid als vollstreckbarer Titel. Dieser wird über […]

Den kompletten Artikel lesen →

Keine Pfändung von Nacht-, Sonn- und Feiertagszulagen

Wenn gegen Sie ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vorliegt und das Gericht die Lohnpfändung angeordnet hat, ist der Gläubiger ermächtigt den Pfändungsbetrag direkt bei Ihrem Arbeitgeber einzuziehen. Dieser führt die Pfändungssumme dann regelmäßig an den Gläubiger ab, bis die Geldforderung des Gläubigers beglichen ist. Bei der Lohnpfändung gilt es jedoch bestimmte Vorgaben zu beachten. So hat […]

Den kompletten Artikel lesen →

Lohnpfändung – Das müssen Arbeitnehmer mit Schulden wissen

Wenn Sie Schulden haben und die Forderungen Ihrer Gläubiger nicht mehr bedienen können, kann es zu einer Lohnpfändung kommen. Doch keine Angst: Ganz gleich, wie hoch die Schulden ausfallen, es besteht niemals die Gefahr, dass das gesamte Einkommen gepfändet wird! Denn jeder Schuldner muss seinen Lebensunterhalt weiterhin bestreiten und seinen Verpflichtungen wie Miet- und Unterhalszahlungen […]

Den kompletten Artikel lesen →

Kanzleimarketing von WebTiger Pro